_joachim_quadrat

Linksfraktion dankt Hildesheimer AIDS-Hilfe für Ihre Arbeit

Abgeordnete spenden 100€ an den Verein

 

Im September 2017 beschloss der Kreistag eine Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für Kreistagsabgeordnete. Die Abgeordneten der Linksfraktion, Joachim Sturm und Lars Leopold, stimmten gegen die Erhöhung und kündigten an, diese für soziale Zwecke zu spenden.

So traf sich die Linksfraktion im Kreistag Hildesheim im Vorfeld des Welt-AIDS-Tag mit den Mitarbeiterinnen der Hildesheimer AIDS-Hilfe, Frau Karin Cohrs und Sophie Schewtschenko, um sich über die Arbeit des Vereins zu informieren. „Die Hildesheimer AIDS-Hilfe leistet als gemeinnütziger Verein Herausragendes in der Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit in diesem wichtigen gesellschaftlichen Bereich. Neben der Begleitung von infizierten und erkrankten Menschen werden auch deren Angehörige beraten und betreut. Das ist konkrete Hilfe vor Ort. Durch seine Arbeit entkräftet der Verein zudem die mannigfaltigen Stigmata, welche sich immer noch hartnäckig rund um das Thema AIDS halten. Und genau deshalb ist die Arbeit der AIDS-Hilfe so immens wichtig und unterstützenswert“, erklärt Joachim Sturm, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreistag.

Lars Leopold, Kreistagsabgeordneter der LINKEN, pflichtet ihm bei: „AIDS gehört auch heute immer noch zu den Tabu-Themen. Deshalb muss die Öffentlichkeit weiter über HIV und AIDS aufgeklärt werden, um Vorurteile abzubauen. Hier leistet die Hildesheimer AIDS-Hilfe einen wichtigen Beitrag. Das unterstützen wir gerne mit unserer Spende. Gleichzeitig appellieren wir an die Bürger*innen im Kreis, die Hildesheimer AIDS-Hilfe je nach Möglichkeit ebenfalls zu unterstützen!“